Datensicherheit

Fehlende Datensicherheit behindert die Weiterentwicklung der Digitalisierung. Datamining und massive Datenverluste behindern neue Geschäftsmodelle und blockieren die Kreativität. AMBITORIO möchte dies ändern und bietet daher auch strukturierte Informationen über diese Thematik an um aufzuklären, das Bewusstsein für Sicherheit zu schärfen und das Internet sicherer zu machen.

Wir beginnen damit, dass wir auf die Aspekte der Datensicherheit eingehen.

3 Aspekte der Datensicherheit

Vertraulichkeit – Daten dürfen lediglich von autorisierten Benutzern gelesen und modifiziert werden. Dies gilt sowohl bei der Datenübertragung als auf gespeicherte Daten.

Integrität – Daten dürfen nicht unbemerkt verändert werden. Alle Änderungen müssen für den Benutzer erkennbar und nachvollziehbar sein.

Verfügbarkeit – Der Zugriff auf Daten muss innerhalb der zugesicherten Zeiten gewährleistet sein. Die Verhinderung von Systemausfällen und Konzepte mit integrierter Ausfallsicherheit und Redundanz haben Priorität.

Nachteile zentraler Systeme

Schutz erfordert Aufwand – Steigt der Bedarf an Sicherheit, entstehen immer Zusatzkosten. Stehen die Systeme im Datencenter, garantiert lediglich der Anbieter die Sicherheit. Abgeschlossene Räume schützen vor physischem Zugriff, doch diese Prävention ist nutzlos gegen Cyberattacken. Umgekehrt gewähren Firmeninterne Systeme vielleicht verbesserte digitale Sicherheit, sprengen jedoch den Kostenrahmen, wenn es um Wartung und physische Zugangsbegrenzung geht.

Gezielte Attacken möglich – Zentrale Systeme können immer manipuliert werden. Alle grossen Cloud Anbieter waren bereits mehrfach Ziel von Attacken unterschiedlichster Art. Oft wenden Kriminelle Techniken wie Social Engineering an, bestechen gar Mitarbeiter oder suchen Lücken im System, um Daten zu stehlen. Zentralität lockt Diebe durch das Versprechen gebündelter Beute an.

Transparenz ist einseitig – Datencenter ködern Kunden mit Versprechen, die sich auf das Speichern oder eben dem gezielten Verzicht des Speicherns von Zugriffen und Verbindungen beziehen. Bei Brüchen des System offenbart sich oftmals eine andere Wahrheit hinter dem Werbeversprechen. Ist der Server einschließlich seiner Logfiles und Protokolle kompromittiert – sei es von außen oder durch einen internen Mitarbeiter, ist der Schaden nicht mehr rückgängig zu machen.

Dezentrale P2P Netzwerke

Stark durch Gemeinschaft – Enthusiasten und Professionelle können gleichermassen Systeme für das Netz bereitstellen. Angespornt durch die sich bildende Community und den steigenden Mehrwert, pflegen die Partizipanten ihre Infrastruktur auf höchstem Niveau. Gleichzeitig fordert der Konsensus automatisch dazu auf, Mitglieder kontinuierlich auf Aktualität und Korrektheit zu prüfen.

Kaum Angriffsfläche – Rund um den Globus verteilte Nodes lassen sich unmöglich gleichzeitig kapern. Damit Manipulation ausgeschlossen werden kann, schützen mehrere mathematische Prozesse und Verschlüsselungen das gesamte System. Selbst wenn Teile des Netzwerkes angegriffen werden sollten, bleibt das Konstrukt stabil und der Schutz wird weiterhin aufrecht erhalten.

Missbrauch hat Konsequenzen – Trotz dem Schutz der Privatsphäre können Spuren verfolgt werden, sofern juristische Mittel das verlangen. Die Transparenz des Systems ergibt sich durch die stetige Aufzeichnung der Vorgänge von allen Nodes. Somit sind Log-Files und Zugriffe unmöglich zu manipulieren und können bei Notwendigkeit offengelegt werden.

Sicherheit durch Blockchain

Damit AMBITORIO für sämtliche seiner Projekte die nötige Sicherheit für hochsensible Daten aufweisen kann, setzen wir die Blockchain Technologie auf einzigartige Art und Weise ein. AMBITORIO ermöglich nicht nur das Hochladen von Daten, sondern gewährt auch eine nie dagewesene Sicherheit. Durch die Blockchain ist jeglicher Missbrauch innerhalb unseres Systems und unserer Cloud unterbunden.

Der Zugriff auf Ihre Daten durch eine unberechtigte Personen ist damit nicht mehr möglich.

AMBITORIO ergänzt diese Sicherheit durch die Möglichkeit digitale Güter und Informationen handelbar zu machen. Mit unserer Lösung können Sie Ihren Geschäftsprozess vom Schreibtisch bis zur Herstellung absichern und jeden Schritt transparent nachvollziehen. Als Kunde können Sie selber bestimmen wie oft und auf welche Art eine Datei verwendet werden darf –  sie teilen auf einfache Weise die Rechte zu. Dies können nicht nur Lese- sondern auch Kaufrechte sein.

Dank der Sicherungsfunktionen können nur der Absender und der Empfänger den Inhalt der Daten kennen. Und Sie als Sender der Daten wissen immer wann und wer die Daten abgerufen hat. Ein Einblick durch Dritte ist nicht mehr möglich.

Mit AMBITORIO behalten Sie das Recht an Ihren Daten und können auf Basis unserer Technologie jederzeit nachweisen, dass Sie der Eigentümer des Inhalts sind. Digitales Copyright  ist damit kein Problem mehr. Darüber hinaus liefert Ihnen AMBITORIO  einen ständigen Nachweis über die Echtheit Ihrer Datei dank einer Prüfsumme in der Blockchain. Mit Hilfe von digitalen Verträgen und unserer Blockchain Lösung können Sie ganze Geschäftsprozess digitalisieren und absichern.

AMBITORIO liefert Ihnen höchste Sicherheit und Kontrolle Ihrer Daten mit nur einem Klick. Daten Management auf einem ganz neuen Niveau.

Aus der Presse … warum wir das machen.

Erneut massive Datenpanne bei Facebook

tagesschau.de

04.04.2019

Bei Facebook hat es erneut eine Datenpanne gegeben. So wurden 540 Millionen Kundendaten auf öffentlich zugänglichen Amazon-Cloud-Servern gespeichert. Die Daten wurden inzwischen entfernt.

Gehackt: Nach Collection #1 kommen #2 bis #5

inside-it.ch

29.01.2019

Vor einer Woche wurde eine 87 GB schwere Sammlung von unverschlüsselten E-Mail-Adressen und Passwörtern bekannt. Die gestohlenen Daten werden auf einer Webseite zum Kauf angeboten.

Marriott-Hack: Daten von 500 Millionen Hotelgästen gestohlen

it-markt.ch

03.12.2018

Die Hotelgruppe Marriott hat bekanntgegeben, dass ihr Reservierungssystem gehackt wurde. Bereits seit 2014 hatten die Angreifer Zugriff auf das System und die Daten der Hotelgäste. Rund 500 Millionen Personen sollen vom Hack betroffen sein.

Google schwieg ein halbes Jahr über Datenpanne

die-zeit.de

09.10.2018

New York (dpa) – Das Online-Netzwerk Google Plus hat jahrelang ein Datenleck gehabt: App-Entwickler konnten seit 2015 ohne Erlaubnis auf einige private Nutzerdaten zugreifen. Der Internet-Riese entdeckte und schloss die Lücke im März – verschwieg das aber zunächst.

Informationen anfordern

Bitte kontaktieren Sie mich über

Datenschutz

9 + 10 =

Title Address Description
Ambitorio
Schutzengelstrasse 36, 6340 Baar, Schweiz

Ambitorio AG
Schutzengelstrasse 36
CH 6340 Baar/ZG